Krehbergturm

Der korrekte Name des „Krehbergturms“ lautet „Funkübertragungsstelle Lindenfels 1“. Erbaut wurde der 40m hohe Turm Ende der 50er Jahre. Er hat eine Höhe von 40m, auf 35m und 40m befindet sich je eine quadratische Plattform.

Zu dieser Zeit hat der Krehbergturm „Richtfunksignale“, also Signale, die von Punkt A zu Punkt B gerichtet sind, übertragen. Sie dienten der Übertragung von Telefongesprächen.

Als das Fernsehen aufkam, wurde entschieden 2 Fernsehsender zu errichten: Anfang der 60er Jahre das ZDF und Ende der 60er Jahre der HR. Der Bau einer Fernsehantenne wurde notwendig, daher wurde in den vorhandenen Turm ein Mast eingebaut, der die Höhe des Turmes auf 122m anhob. Turm nd Mast sind zwei vollkommen voneinander getrennte Bauwerke. Gleichzeitig wurde eine weitere Plattform auf 88m angebracht. Gehalten wird der Mast von 3 Partunen, jede hat einen Zug von ca. 30 Tonnen.

Die letzten 20m des Mastes waren den Fernsehantennen vorbehalten.

Bedingt durch die Digitalisierung der Fernsehsignale wurden die analoge Übertragung der beiden Fernsehsender Ende 2007 abgeschaltet, die Fernsehantenne wurde demontiert. Des Weiteren wurde in den 80er Jahren Radio FFH gegründet. Auch am Krehberg wurde eine Sendeeinrichtung errichtet, die auf der Frequenz 105,0 MHz betrieben wird. Gleichzeitig wurden auch noch Antennen für das mobile Funknetz T-Mobile (ehemals D1) der Deutschen Telekom AG errichtet.

Heute hat der Sender die Aufgaben Richtfunk, Radio FFH und T-Mobile zu übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.